H A I R G E F L Ü S T E R


Ein Sprichwort sagt "Alle sieben Jahr` wechseln Haut und Haar". Sicher stimmen die sieben Jahre nicht so ganz, ein wenig Wahrheit ist aber doch dran. Oder haben wir uns nicht schon mal gefragt, warum so manches Kinderfoto einen blondgelockten Schopf zeigt, der im Lauf der Zeit immer dunkler und glatter wurde.

 

Die Haarstruktur verändert sich tatsächlich im Laufe des Lebens, zwar nicht ganz so häufig, wie der Volksmund sagt, aber es gibt Lebensabschnitte wie die Pubertät, die Wechseljahre und das fortgeschrittene Alter um die siebzig, die spürbare Veränderungen auch für die Haare mit sich bringen. Neben genetischer Veranlagung sind es vor allem hormonelle Gründe, die für glänzende Locken oder stumpfe, kraftlose Strähnen verantwortlich sind.

Auf die Pflege kommt es an

Grundsätzlich darf das Haar so oft gewaschen werden, wie Sie möchten. Allerdings sollten dabei ein paar Regeln beachtet werden.

 

Greifen Sie vorab zur Haarbürste, das gilt vor allem für längeres Haar, das im trockenen Zustand unempfindlicher ist und besser entwirrt werden kann. Das Wasser darf nicht zu heiß und das Shampoo sollte mild und vor allem ohne Silikon sein. Silikone versiegeln das Haar und die Kopfhaut, es wird schwer und das gewünschte Volumen geht verloren.

 

Außerdem sind  Silikone nicht wasserlöslich und nur mit aggressiven Tensiden wieder zu entfernen, die die Haarstruktur angreifen. Zudem stehen Silikone im Verdacht, Allergieauslöser zu sein.


Conditioner nach jeder Haarwäsche und zwischendurch eine Haarkur oder-maske sind Pflicht für eine glänzende Mähne. Besonders im Winter geben sie dem Haar Feuchtigkeit, Kälte und Heizungsluft können ihm nichts anhaben und lassen die Frisur auch unter der Mütze locker und geschmeidig  bleiben.

Achten Sie darauf, alle Pflegeprodukte gut auszuspülen. Für noch mehr Glanz wird zum Schluss kurz mit kaltem Wasser gespült. Das kostet etwas Überwindung, lohnt sich aber. Das nasse Haar darf nicht gerubbelt werden, das schädigt die Struktur. Wickeln Sie statt dessen ein Handtuch um den Kopf. Feuchtes Haar ist sehr empfindlich und kann beim Kämmen leicht überdehnt werden. Besser, es wird zuerst mit einen grobzinkigen Kamm leicht entwirrt und getrocknet, bevor man zur Bürste greift.

Perfekte Styling-Helfer

Verwenden Sie vor dem Styling mit Föhn, Lockenstab oder Haarglätter immer einen Hitzeschutz, der die Keratinschicht schützt. Mehr Volumen und Schwung in die Frisur bringen Schaum oder Styling-Mousse, fixiert wird mit Spray, Haarcreme oder -gel.


Mal keine Zeit zum Waschen oder der Bad Hair Day lässt die Haare platt und kraftlos hängen? Tolle Helfer sind die neuen Trockenshampoo´s, mit ihnen kann das Haar aufgefrischt werden und die Frisur ist wieder locker und luftig. Auch für Aufsteckfrisuren nutzen Profis gern Trockenshampoo, weil es die Haare griffiger macht.

Farbe bekennen

Eine Haarfarbe unterstreicht den eigenen Typ und ist ohne Frage ein Ausdruck der Persönlichkeit.


Der Nachteil ist dabei, dass die meist chemische Prozedur das Haar und auch die Kopfhaut strapazieren. Gefärbtes Haar braucht daher immer eine Extraportion Pflege. Eine sanftere Alternative bieten Naturhaarfarben, die allerdings nicht bei allen Nuancen problemlos funktionieren. So lassen sich beispielsweise die Haare mit natürlichen Färbemethoden nicht aufhellen und hellblondes oder gebleichtes Haar bekommt leicht einen unerwünschten Gelbstich. Das schönste Ergebnis erhält man bei rötlichen oder warmen Brauntönen.


Um dem chemischen Prozess zu entgehen oder weil sie einfach keine Lust mehr auf regelmäßiges Nachfärben haben, entscheiden sich viele Frauen einfach dagegen und stehen zu ihrem grauen Haar. Und das kann umwerfend und überaus attraktiv aussehen und ist derzeit absolut im Trend, das beweisen auch Promis wie Glenn Close, Judi Dench, Helen Mirren und Diane Keaton!

 

Damit graues oder weißes Haar besonders strahlend wirkt, waschen Sie es mit einem Shampoo mit einem Blau- oder Violettanteil, so bleibt es schön silbrig glänzend. Verzichten Sie auf das Rauchen und vermeiden Sie Chlor und Sonne, sie lassen graues Haar leicht gelblich aussehen.


Kurz oder lang

Entscheidend für ein gepflegtes Aussehen ist auf jeden Fall auch der richtige Haarschnitt. Ob die Frisur eher kurz geschnitten oder als wallende Mähne toll aussieht, ist Typsache und eine Frage des persönlichen Geschmacks. Lassen Sie sich am besten von einem guten Friseur beraten, denn der perfekte Haarschnitt entscheidet auch darüber, ob man ein paar Jahre wegmogeln kann.