50 Anti-Aging-Tipps von der BIOUTY-Redaktion

ESSEN:

01: Wer sich mediterran ernährt, verringert sein Risiko, vorzeitig zu sterben. Das zeigen zahlreiche Studien, unter anderem die US-amerikanische Diet and Health Study mit 380.000 Teilnehmern.

 

02: One Apple a day keeps the doctor away! Ein Apfel am Tag, hält den Doktor fern. Zumindest hält er das Altern auf, wie eine Studie in Amerika  jüngst bewies. Und kann das Risiko von Alzheimer senken. 

 

03: Ob als Bohnen, Sprossen oder in Tofu: Die in Soja enthaltenen Phytoöstrogene hemmen durch ihre hormonähnliche Wirkung den Alterungsprozess. Proteine stärken zudem das Bindegewebe.

 

04: Neben essentiellen Omega-3-Fettsäuren enthält Fisch große Mengen an Vitamin B12, das vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützt und die Zellerneuerung der Haut anregt. Siehe dazu auch Tipp 01.

 

05: Vegetarier haben ein um 50 Prozent geringeres Risiko, an den sogenannten Zivilisationskrankheiten zu versterben. Herzinfarkt und Krebserkrankungen treten bei einer Ernährung mit einem hohen Anteil pflanzlicher Nahrungsmittel deutlich seltener auf.

 

06: Schon die alten Griechen wussten, dass Olivenöl aufgrund seiner ungesättigten Fettsäuren das Risiko an Herzleiden oder Krebs zu erkranken senkt. Heute wissen wir, dass das Öl  Polyphenole und Antioxidantien besitzt, die Alterserscheinungen vorbeugen. 

 

07: Nur ein Stück Schokolade? Klar, denn dunkle Sorten besitzen einen hohen Kakaoanteil und Kakao wirkt sich positiv auf die Blutgefässe aus. So können Bluthochdruck, Leberkrankheiten, Diabetes und Demenz verhindert werden.   

 

08: Goji-Beeren stärken wegen Ihres hohen Vitaminanteils das Immunsystem, die Nieren und die Leber. Auch auf Bluthochdruck und Herzprobleme haben sie eine heilende Wirkung. 

 

09: Würzen Sie sich schlau und gesund. Besonders das im indischen Kurkuma enthaltene Curcumin hält das Gehirn fit und beseitigt Ablagerungen in den Gefäßen.

 

10: Der natürliche Stoff Resveratol, der zu hohen Anteilen in roten Weintrauben enthalten ist, wehrt UV-Strahlen und Umweltgifte ab. Dadurch werden Entzündungen gehemmt und die Immunabwehr gestärkt.

 

PFLEGE:

 

11: Strahlende Augenblicke: Die sensible und häufig beanspruchte Augenpartie benötigt besondere Pflege. Denn Schwellungen, Schatten und Tränensäcke lassen uns älter erscheinen.

 

12: Extra Pflege: Masken, etwa ein- oder zweimal wöchentlich, sind ein Booster für straffe, gesunde und besser durchblutete Haut.

 

13: Zauberformel Serum: Sie bewirken supergepflegte Haut in kurzer Zeit. Seren dringen schnell tief ein, können Konturen straffen und Hautflecken und Rötungen beseitigen. Einfach unter der Tagespflege anwenden! 

 

14: Das wahre Alter erkennt man an den Händen. Daher bekommen sie Extraaufmerksamkeit mit Peelings und reichhaltigen Cremes.

 

15: Peelings entfernen trockene Hautschüppchen und regen die Durchblutung an, die Haut wirkt prall, rosig und gesund. Produkte gibt´s sowohl für Gesicht und Körper.

 

16: UV-Strahlung führt zu Falten und schädigt das Bindegewebe durch Kollagenabbau sowie die Bildung anormaler Elastinfasern und Falten. Für reife Haut ist daher der Schutz gegen UV-Strahlung eine der bedeutsamsten Anti-Aging-Strategien. 

 

17: Ultimatives To-Do: Für ausreichend Feuchtigkeit sorgen. Denn je älter die Haut wird, umso weniger kann sie Feuchtigkeit speichern und Fette bilden. Die Folge: Die Haut wirkt und wird faltiger.

 

18: Wer Alterserscheinungen vorbeugen möchte, sollte bei der Pflege Hals und Dekolleté nicht vergessen. Hier ist die Haut besonders empfindlich, denn es fehlt ihr an Unterhautfett- und Bindegewebe. 

 

19: Die wahren Jugendfeinde sind Pigmentflecken. Das dafür verantwortliche Melanin bildet sich durch übermäßigen Sonnengenuss. Am besten Vorbeugen durch hohen UV-Schutz. Oder ausbleichen mit bestimmten Cremes gegen Pigmentflecken. 

 

20: Denn zum Küssen sind sie da. Und nicht zum alt werden. Deshalb gilt: Regen Sie mit einer Spezialpflege die Zell- und Kollagenproduktion der  Lippen an und geben  Sie der empfindlichen Partie die nötige Elastizität zurück. 

 

 

 

BALANCE:

 

21: Wer optimistisch ins Leben blickt, lebt länger. Eine positive Einstellung zum Leben senkt beispielsweise bei Frauen das Risiko für Herzerkrankungen. 

 

22: Lachen ist eine der besten Anti-Aging-Methoden. Es stärkt das Immunsystem und setzt gesundheitsfördernde Prozesse im Körper in Gang. 

 

23: Wer die Sucht zu Rauchen beendet, beugt Hautalterung vor. Zahlreiche Studien bestätigen, dass Rauchen die Haut schädigt und sie vorschnell altern lässt.

 

24: Eine Massage berührt nicht nur den Körper, sondern auch die Seele. Ab und zu mal eine Auszeit gönnen!

 

25: Die beste Methode, nicht alt zu wirken. Nicht zu viel übers Altern nachdenken und das Leben genießen ...

 

26: Schönheit über Nacht: Wer regelmäßig genug schläft, verlangsamt die Hautalterung und mildert Fältchen. Gesunder Schlaf gilt auch als Prävention gegen Burnout.

 

27: Zuviel Alkohol ist Stress pur für die Zellen, denn der Abbau fordert einen erhöhten Energieeinsatz vom Körper. Dabei entstehen, wie bei allen Stoffwechselvorgängen im Körper, schädliche Zwischenprodukte – die freien Radikale.

 

28: Man ist immer so alt, wie man sich fühlt. 

 

29: Gewöhnen Sie sich das Altern ab! Wie man eine positive Einstellung zum Altern erlangt, verraten spezielle Mental-Coaching-Sessions oder Bücher. 

 

30: Meiden Sie Stress: Das Stresshormon Cortisol wirkt sich negativ auf die Zellneubildung aus. 

 

 

SHAPE:

 

31: Nein, Sport ist nicht Mord: Wer regelmäßig trainiert, hält sich nicht nur länger fit und schlank, sondern auch jung. Wie eine Untersuchung an 1200 eineiigen Zwillingen jüngst zeigte.

 

32: Zahlreiche Studien beweisen es: Körperliche Aktivität beeinflusst die Zellalterung günstig. Jedes Mal, wenn sich eine Zelle teilt, büßt das darin befindliche Erbgut ein Stück ein. Je weiter dieser Prozess fortschreitet, desto eher stirbt die Zelle ab. Sport wirkt dem Abbau entgegen, indem er ein Enzym aktiviert, das die das Erbguts wieder verlängert.

 

33: Zur Vorbeugung und Behandlung von Wechseljahresbeschwerden ist Sport ein von Ärzten empfohlenes Mittel. 

 

34: Sport fördert die Ausgeglichenheit und die mentale Gesundheit. Die Folge: Wir sind entspannter und das sieht man auch. 

 

35: Regelmäßiger Sport ist essenziell für die Straffung des Bindegewebes. So können Cellulitis und Dehnungsstreifen verhindert werden. 

 

36: Wer Sport treibt, baut dabei spührbar Körperfett ab und legt Muskelmasse zu. Dadurch stehen die Blutfettwerte in einem günstigen Verhältnis zueinander. Zu hohem Cholesterin, Diabetes, Bluthochdruck  und Herzerkrankungen kann vorgebeugt werden. 

 

37: Auch Sex ist eine Art von Bewegung. Und was das Anti-Aging betrifft eine sehr gute. Der Grund: Bei einem regen Liebesleben werden Stresshormone schneller abgebaut (siehe Tipp 30) und Vitalstoffe 

besser aufgenommen.

 

38: Eine Gesundheitsfaustregel: Sie sollten pro Woche mindestens zwei bis vier Mal trainieren und dabei etwa 1000 bis 2000 Kalorien verbrennen. Das kann bis zu 4,2 Jahre mehr Lebensjahre geben. 

 

39: Heute lieber nicht? Doch, nämlich kurz und intensiv! Intensive Kurzbelastungen sind effektiver als seltenes, lang anhaltendes Training. Schweinehund also öfter mal  für mindestens 10 Minuten überwinden!

 

40: Als Bewegung zählen auch Freizeitbeschäftigungen wie Spazierengehen, Tanzen oder Gartenarbeit. Das Laufen oder Fahrradfahren, um zur Arbeit zu gelangen, kann genauso dazugerechnet werden wie Tätigkeiten im Haushalt.

 

SPA:

 

41: Saunieren hilft der Schönheit auf die Sprünge:  Es beugt langfristig Mangelerscheinungen der Haut vor und optimiert die Versorgung der Haut mit Nährstoffen. Denn die verbesserte Durchblutung verzögert die Austrocknung der Haut und reguliert den Fettgehalt der Oberfläche. 

 

42: Gesichtsgymnastik lässt den Teint strahlen und sorgt für eine bessere Durchblutung der Haut. To-Do: Leicht mit den Fingerkuppen das Gesicht beklopfen und die Haut mit Daumen und Zeigefinger ein wenig zupfen. Schön: Anschließend mit Gesichtsöl leicht massieren.

 

43: Ob nach Sport und Sauna oder im normalen Alltag: Trinken ist das A und O. Mehrere Liter reines Wasser pro Tag polstern Fältchen auf natürliche Weise auf. Die Haut wirkt straffer und deutlich jünger.

 

44: Regelmäßige Kneippgüsse an den Beinen können Krampfadern und Venenschwäche verhindern oder mindern. 

 

45: Zurücklehnen und abschalten: Bäder befreien vom Alltagsstress und lassen den Körper wieder aufleben. Am besten mit einem aromatischen Badezusatz genießen!

 

46: Alte Volksweisheit: Wenn man älter wird, tauschen breites Wissen und schmale Taille die Plätze. Bewährtes Kampfmittel: Massage. Zum Beispiel in einem speziellen Whirlpool, dessen Düsen exakt die unliebsamen Pölsterchen in der Hüftregion durchkneten.  

 

47: Gönnen Sie sich doch mal eine orientalische Auszeit in einem original türkischen Hamam-Dampfbad! Nach dem Ritual aus (kalten) Wassergüssen, Peeling-Prozedur und Massage fühlt man sich nicht nur spührbar jünger, sondern wie neu geboren.

 

48: Collagen? Brauchen wir! Das menschliche Protein ist für Spannkraft, Elastizität, Geschmeidigkeit, Feuchtigkeitshaushalt und für die regelmäßige Erneuerung der Hautzellen verantwortlich. Wellness-Profi Klafs bietet eine Sonnenwiese, die die Collagen-Produktion anregt. 

 

49: Sole-Bäder können Linderung bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Neurodermitis, Ekzemen und Akne verschaffen. Für eine strahlende, gesunde Haut!

 

50: Die Füße tragen uns täglich durchs Leben. Deshalb verdienen sie ganz besondere Aufmerksamkeit. Zuhause ist ein Fußbad eine Wohltat. Im Kosmetikstudio behandeln Fußpflege-Experten (Alters-)Erscheinungen wie Hühneraugen, Hornschwielen und Co. 

 

 

Die BIOUTY-Box ist ein Angebot der BT Verlag GmbH
Im BT Verlag erscheinen Premium-Magazine zu den Themen Wohnen, Wellness, Gesundheit und Genuss.  Mehr Informationen zu den anderen Magazine findest Du unter www.bt.de

BT Verlag GmbH | Aidenbachstraße 52a | 81379 München

E-Mail: shop@bt.de